Willkommen bei Ihrem Qualitätsmeister-Betrieb aus Nieder-Wiesen!
Wir sind Spezialisten für Pelletsheizungen!

Schritt für Schritt zur Pelletsheizung

Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Planung bezüglich der Anschaffung einer Pelletsheizung unbedingt achten sollten.

 

Den richtigen Ansprechpartner finden

Halten Sie nach einem geeigneten Dienstleister Ausschau! Eine Pelletsheizung gehört in die richtigen Hände, da ist Erfahrung und Herzblut unbedingt gefragt. Fragen Sie nach Referenzanlagen und wie bei allen Angeboten nach Festpreisen, damit es am Ende keine bösen Überraschungen gibt. Was ist eigentlich wenn die Anlage einmal ausfällt ? Wird Ihnen auch dann umgehend und kurzzeitig geholfen? Wie schaut´s mit der Ersatzteilversorgung aus? usw.

Sparen Sie langfristig lieber bei den Energiekosten als bei der Anschaffung! Wer eine wirklich gut funktionierende Pelletsanlage (Vollautomatisch) möchte, muß wissen, dass diese höheren Anschaffungskosten unterliegt. Die Erinnerung an schlechte Qualität währt länger – als die kurze Freude am niedrigen Preis, finden Sie nicht auch?

 

Wie schaut´s im Keller aus?

Wie sehen die örtlichen Gegebenheiten aus? Eine Pelletsheizung braucht ausreichend Platz u.a. auch für Wartungsarbeiten. Ist sichergestellt, dass das zukünftige Holz- bzw. Pelletslager nicht übermässig mit Feuchte belastet ist?

 

Kaminanlage und Schornsteinfeger

Wie ist die Kaminanlage beschaffen ? Ist eine Querschnittsanpassung von nöten? Ist eine Öffnung für die Aussenluftzufuhr (Frischluft) vorhanden? Ein Kaminzugregler ist in jedem Fall am besten in die Kaminwange unterhalb des Rauchrohranschlusses einzusetzen. Fragen Sie auch hierzu Ihren Schornsteinfegermeister! Er hilft Ihnen gerne.

 

Lagersysteme für die Pellets

Ist die Einbringung eines entsprechenden Pelletslagers wie z.B eines Gewebe – Silos möglich ? Kann der Raum in der sich ursprünlich Öltanks befunden haben, zu einem Pelletslagerraum umfunktioniert werden? Es gibt hier mindestens ein dutzend Lösungen, wie den Einbau eines Schrägbodens, Installation eines Absaugsystems z.B Schelliinger – Maulwurf, usw…

 

Technik von heute

Besitzt der Wärmeerzeuger die Technik, die heute Stand der Technik ist? Lassen Sie sich bitte keinen Bären aufbinden, das sie keine Lamdasonden-Regulierung brauchen. Das wäre so, als würden Sie heute beim Neukauf eines Autos auf´s ABS verzichten. Wurde an die Rücklaufanhebung (Lebensversicherung) für Ihren Pelletskessel gedacht? Hier tummeln sich Anbieter, die meinen “ unser Kessel braucht das nicht“…. Glauben Sie nicht daran. Bestehen Sie auf den Einbau! Bei Einsatz von Pufferspeichern ist diese sowieso Pflicht.

 

Restölbestand/Gasanschluss

Öltankanlage ? Was passiert mit den Öltanks ? Was mit der Restölmenge? Beachten Sie die örtlichen Vorschriften bei der Entsorgung! Gasanlage – gibt es da vielleicht noch ein Abnahmeabkommen sprich Abnahmevertrag ? Bitte beachten Sie eventuelle Kündigungsfristen, meist bei den Flüssiggasanbietern.

 

Zufahrt

Wie siehts mit der Zufahrt für den Pelletslieferanten aus? In der Regel gilt folgender Tipp: Wo ein Mülllastwagen hinkommt ist es auch ausreichend Platz für den Pelletslieferanten. Beachten Sie bitte die max. Schlauchlänge von zirka 40 lfdm vom Tankwagen bis zu Ihrem Pelletslager. Die sollten nicht überschritten werden! Ansonsten leidet irgendwann die Pelletsqualität, da der Pellet zerbröselt.

 

Pro und Contra

Pellets gelten heute als optimale Alternative zu den fossilen Energieträgern.

Vorteile: besonders umweltfreundlich, sparsam, heimisch und vor allen Dingen ein nachwachsender günstiger Rohstoff, da es sich um Abfall (Sägespäne) von den Sägewerken handelt. Angenehmer Holzgeruch, fast wie bei einem Waldspaziergang. Holz sprich Pellets sind im Überfluß verfügbar. Sehr günstige CO2 – Werte!

Nachteile: Die Wärmeerzeuger sind in jedem Fall wartungsintersiver , d.h. 1 x im Jahr Wartung durch uns muß einfach sein. Hin und wieder kann es mal zu Verstopfungen im Ansaugschlauch kommen, dies können Sie nach einer Einweisung selbst lösen, dazu brauchts keinen Kundendienst.

Der Aschekasten am Wärmeerzeuger muß im Durchschnitt 4 – 5 mal pro Jahr entleert werden (ist dass überhaupt ein Nachteil?)

Ein eventuell leichter Staubanteil im Heizraum sollte nicht stören, die Wäsche zum Trocknen gehört dort sowieso nicht hin!

 

Förderungprogramme

Haben sie alle Möglichkeiten geprüft, hinsichtlich der staatlichen Förderprogramme? Alleine der Bund gibt Ihnen mindestens 2.000.- Euro gratis dazu! Stand 01.06.2011 ohne Gewähr. Fragen sie auch Ihre Bank nach den günstigen KFW-Krediten bzw. CO2 Einsparprogrammen.

 

Weitere Alternativen

Wie schauts mit der Warmwassererwärmung, gemeint ist das Brauchwasser, dass Sie zum Baden, Duschen, Waschen nutzen aus ? Soll diese auch über den Pelletskessel erfolgen oder ist die Nutzung von Sonnenenergie eine weitere Alternative für Sie?

Dies waren Überlegungen, die Sie vorm Kauf einer Pelletsheizung möglichst berücksichtigen möchten.

 


Zurück zu „Wissenswertes zur Pelletsheizung“.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück